Torben Röhricht Hochzeitsreportage
18. November 2015

12 Gründe weshalb man einen Hochzeitsfotografen braucht

Allgemein Hochzeitsfotografie Hochzeitsreportage Info

Lesezeit 3 Minuten

„Ich brauche keinen Fotografen auf unserer Hochzeit, meine beste Freundin hat eine Kamera und schenkt uns ein Fotoshooting zur Hochzeit”

Dies oder so ähnliches höre ich speziell auf Hochzeitsmessen immer wieder von angehenden Brautpaaren.

Weshalb dies aus meiner Sicht ein fataler Fehler ist, erfahrt ihr hier in diesem Blogeintrag:

Die einfachste und schnellste Antwort meinerseits auf diese Aussage ist: „Der wichtigste Tag im Leben von zwei sich Liebenden Menschen ist es wert, professionell fotografiert zu werden, denn eine Hochzeitsreportage ist eine Investition in Erinnerungen für das Leben.“

Ihr investiert also jetzt in Erinnerungen für die kommenden 20-30 Jahre.

Im folgenden findet ihr ein paar wichtige Punkte, welche ihr abwägen solltet, bevor ihr der besten Freundin oder „Onkel Bob“ den Zuschlag für Eure Hochzeitsreportage gebt:

  • Hochzeitsfotos sind Erinnerungen an einen der schönsten Tage im Leben eines Paares. An den Erinnerungen an diesen Tag solltet ihr nicht sparen.
  • Ein Profi, der zu Euch passt, hat bereits sehr viele Erfahrungen gesammelt. Er kennt sich aus mit Hochzeiten und nutzt sein Wissen und seine Leidenschaft für Eure Bilder.
  • Ein Tischler oder Maler besitzt Profiwerkzeug. Das gilt auch für Fotografen. Neben Profikameras und Ersatztequipment, spielen Objektive eine entscheidende Rolle. So machen beispielsweise lichtstarke Objektive den Unterschied, ob in der dunkelsten Kirche ohne Blitz fotografiert werden kann und damit sogar eine einmalige Lichtstimmung erzeugt wird.
  • Profikameres robuster und belastbarer. Sollte ein Kamerabody dennoch kaputt gehen, so wird er einen gleichwertigen Ersatz hervorzaubern, ohne dass das Brautpaar etwas bemerkt.
  • Gäste brauchen nicht selber fotografieren: Eure Hochzeitsgesellschaft kann komplett bei Euch sein und Euren Tag ohne ein Smartphone Display erleben.
  • bei einer Hochzeit gibt es für viele Momente nur eine einzige Gelegenheit. Eine Ringübergabe läßt sich beispielsweise nicht wiederholen.
  • Ein spezialisierter Hochzeitsfotograf macht bei jedem Wetter einmalige Fotos. Sollte es regnen, so setzt er sogar diese spezielle Stimmung gezielt ein. Denn das Wetter, egal wie es ist, gehört zu Eurem Tag.
  • Eine hochwertige Hochzeitsreportage ist extrem anstrengend. Ein ungeübter Hobbyfotograf kann dies kaum einschätzen. Definitiv kann die Person, die fotografiert nicht mit feiern.
  • Professionelle Hochzeitsfotografen wissen wann sie wo stehen, wie sie Ihren Bildausschnitt so wählen, dass ein charmantes Bild entsteht. Fotografiert ein Amateur die Hochzeit ist Enttäuschung vorprogrammiert.
  • (Gute)Hochzeitsfotografen wissen wie sie ein Brautpaar charmant in Szene setzten. Sie wissen, wie sie ihr Brautpaar dazu bringen, das „Kameragesicht“ abzulegen. So entstehen Bilder, die sich von der Masse abheben. Wir können zudem mit dem vorhandenen Licht umgehen, wir sehen es und verstehen es.
  • ich halte für meine Brautpaare ein Welcome Package bereit. Dies ist im Prinzip ein Guide für bessere Hochzeitsfotos. Hier gebe ich wertvolle Tips und Anregungen, auch Inspirationen, die Voraussetzung für einmalige Bilder sind. Diese Tips gehen, nebenbei bemerkt, auch über das rein fotografische hinaus. Bei Berücksichtigung garantieren sie aber harmonischere Ergebnisse.
  • Für einen Profi ist der Job nach der Hochzeit nicht beendet. Jetzt beginnt die Arbeit nach der Arbeit: Fotos werden selektiert, bearbeitet und zu einer Geschichte zusammengestellt. Außerdem halten manche Fotografen auch eine Webgalerie bereit, erstellen eine Slideshow und bieten Fotobücher oder Alben an.

Zusammenfassend kann man sagen, das am Fotografen sparen bedeutet, an den Erinnerungen an eine Hochzeit zu sparen, denn mit den Jahren werden die Erinnerungen an die Hochzeit durch die Bilder geprägt.

Ich bemühe an dieser Stelle wieder mein Lieblingszitat in diesem Zusammenhang: „Das was von einer Hochzeit bleibt sind die Ringe und die Bilder.”

Überzeugt? Was nun wichtig ist zu beachten bei der Wahl Eures Fotografen erfahrt ihr auf diesem Blogspot

 

SHARE
[…] ihr überhaupt in diese Erinnerungen für das Leben investieren solltet, dann hilft möglicherweise dieser […]
[…] Der Fotograf kommt aus meiner sehr subjektiven Sicht natürlich an vorderer Stelle, spätestens nach der Location solltet ihr Euch nach einem Fotografen umsehen. Weshalb ich das so sehe erfahrt ihr hier. […]
[…] Der Fotograf kommt aus meiner sehr subjektiven Sicht natürlich an vorderer Stelle, spätestens nach der Location solltet ihr Euch nach einem Fotografen umsehen. Weshalb ich das so sehe erfahrt ihr hier. […]

Related Posts
Featured
Eine Kleine Reportage in Stade
Joris und Ich haben Evy und Olli beim Ja-Wort begleitet: Das Wetter war auf den Punkt frühlingshaft sonnig. Die Geschichte haben die beiden geschrieben und wir haben im richtigen Moment ausgelöst. Vielen Dank an Euch. Wir wünschen Euch alles Gute und nur das Beste. Schaut Euch die Momente in diesem Blogeintrag an:        
READ MORE
Wie wir Gruppenbilder fotografieren
Viele Brautpaare sagen sie möchten keine Gruppenfotos. Für andere Paare sind Gruppenfotos zentral wichtig. Meine Sichtweise schildere ich in diesem Blogeintrag. Wenn ich mit Paaren im Vorgespräch spreche, dann zu 100% auch immer über Gruppenbilder. Für einige Paare ist dies zunächst einmal nicht wichtig. Ich überzeuge Paare zu 99% doch nicht darauf zu verzichten. Tatsächlich ist es für die Hochzeitsgesellschaft wichtig, mit dem Brautpaar auf einem Gruppenbild abgebildet zu sein. Ein Gruppenbild hat einen ganz besonderen Erinnerungswert für ein Brautpaar und auch für die Hochzeitsgesellschaft, zudem eine Hochzeitsgese ...
READ MORE
Couple Shooting mit Ira Atari
Am 15.01.2017 haben wir uns mit der mit Ira und Bernhard von Ira Atari für ein Paarshooting in Berlin getroffen. Ich habe selten so gefroren, bei einem Fotoshooting.      
READ MORE